janescollietraum@yahoo.de

Wie alles begann 

Collies kenne ich nicht nur aus der Serie „Lassy“ , nein in meiner Kindheit gab es einen Züchter in Leihgestern in Hessen,der leider verstorben ist,  der Collies züchtete. Von der Ferne hörte ich immer das bellen der Collies wenn ich mit dem Fahrrad auf unser Baumstück unterwegs war.

Udo, ein Klassenkamerad nahm mich mit zu den Collies und ich war hin und weg.

 

Mein erster eigener Hund, es sollte laut Tierheim Koblenz ein Collie- Rotti- Mix sein, der mich viele Jahre begleitet hatte und in einem Alter von knapp 10 Jahren von mir gehen musste.

Mir war klar, ich möchte einen reinrassigen Langhaar Collie in meinem Zuhause. Die Recherche begann. Die Zucht in Leihgestern hatte ich vollkommen ausgeblendet.

 

Mein erster Collie sollte aus dem Hause Collies vom Hohen Westerwald sein.  Da ich nicht sehr weit weg wohnte, war es für mich auch möglich im Vorfeld die wunderschönen Collies zu besichtigen.  Ohne dass niedliche, kleine Welpen vor Ort waren. Ich war über das aufgeschlossene Wesen, die stattliche Statur  und der Freundlichkeit der Collies sehr beeindruckt. Familie Schwarz, eine super tolle Familie mit großen Kenntnissen in Bezug zum Collie waren ein sehr wichtiger Start für mich. Leider ging mein Traum aus dieser Zucht einen Collie zu erhalten, ich glaube es war das Jahr 1999 nicht in Erfüllung. Meine Suche begann von vorne.

Meine erste Collie Hündin stammte aus dem Hause Collies vom Trümpchen, es war meine Fenja, die 2000 bei uns einzog.
Eine  schöne Hündin mit sportlichen Ambitionen. Namhaften Linien wie Collies vom Hause Reinhard, Rickwood, Lynway und einige mehr. waren in ihr vertreten.
Fenja war keine mutige Hündin, doch war sie immer bereit zu lernen. Sie wollte gefallen, doch ging sie nie über ihre Grenzen hinaus. Ausstellungen waren damals für mich noch keine Option zumal Fenja leider einige Wesensmerkmale zeigte, die ich zwar versuchte um zu lenken, doch leider ohne Erfolg. Auch die Hundeschule, die wir damals besuchten konnte diese manifesten Dinge nicht abbauen. Somit war für mich klar, Hundesport, wo sie Spaß hat ja, aber Ausstellungen nein. Heute bereue ich es etwas, sie nicht vorgestellt zu haben, denn sie war wirklich eine „HÜBSCHE“

Im THS hatte sie hatte sie an einigen Turnieren teilgenommen und zeigte dort gute Leistungen, vor allem mit meiner Tochter, die zur damaligen Zeit tolle Arbeit mit Fenja geleistet hatte.

 

Doch für mich war klar, Fenja wird nicht alleine bleiben, ich wollte einen Rüden mit altdeutschen Linien und USA- Linien vereint bei mir zuhause begrüßen.

Mein Traum wurde wahr.  Die Züchter von den Collies vom Hohen Westerwald gaben mir den Tip bei den Collies vom Bopparder Hamm nach zu fragen, es war der A- Wurf von Verena Schaube.
Und ich hatte Glück, ein Rüde in dark sable war noch zu haben. Ich also ab zu Verena, Welpe anschauen und Anzahlung leisten, da ich diesen Rüden unbedingt haben wollte.
Es war mein „Apollo“ Ascan vom Bopparder Hamm.
Apollo kam mit 9 Wochen zu mir und entwickelte sich zu einem ausgeglichenen, arbeitsfreudigen Rüden.
Mit ihm wollte ich dann auch die Show- Welt kennen lernen. Beurteilungen von G bis V1 durfte ich mit ihm erleben. Für mich damals nicht klar, wie man auf der einen Asstellung ein G bekam und eine Woche später ein V1.... Ich glaube, bis zum heutigen Tage, ich will es auch nicht verstehen.

Viele neue Bekanntschaften sind durch ihn entstanden.Danke an meinen Hund Apollo.


Vor allem aber hat mich, das Engagement von Verena Schaube zum Hundesport sehr interessiert Apollo hat erfolgreich in der Fährte gearbeitet, Apollo hat alle Fährtenprüfungen FPR1-3 bestanden.
Die BH haben wir locker mitgenommen sowie die AD mit 20 km am Fahrrad laufen. 
Im VPG, heute IPO haben wir leider keine Prüfung absolvieren können, aber seinen Spaß hatte Apollo ganz sicherlich dabei!
Wir waren zu Hüte Seminaren gewesen und auch dort zeigte Apollo was ein Collie mit Arbeitslinien kann. Beim ersten Mal sagte mir Herr Ludwig, glaube ich hiess er, dass ich meinen Bub mal 1-2 Tage "liegen lassen " solle kein Knutschi hier, kein Tätscheler und mein Hund würde das tun was erfordert wird. Da ich aber nicht die Möglichkeit hatte an Schafen zu arbeiten war das für mich eine Info, die ich wußte und auch zu schätzen wusste, aber ich hatte eben nicht die Möglichkeit da weiter zu arbeiten. Er war zumindest sehr angetan einen Collie zu sehen, der den Instinkt noch in sich trägt, was auf diesem Semisnar nicht wirklich, bei vielen Collies zu sehen war! Das machte mich sehr stolz!
Apollo ist mehrfach Vater geworden und darauf bin ich sehr stolz.
Ich danke Familie Göttig,  Collies von der heiligen Eiche, langjährige Züchter im VDH für den Einstieg dazu. Danke auch für den tollen Kontakt bis heute.
Auch allen anderen Züchtern, die meinen Apollo genutzt haben danke ich für das Vertrauen in meinen Apollo und

 

Last but not least … mein Traum eine Hündin aus USA zu holen wurde Wirklichkeit.

Im September 2006 flog ich gen USA  um meine Silver Cloud`s black Lakota mit nach Deutschland zu nehmen. 
In USA unter Mary Franden, der Zücherin von Lakota absolvierte Lakota mit Certification einen Hüte- Test 2006 den sie bestanden hat, wohlgemerkt im Welpenalter!


Alles schien perfekt um mit ihr und meinem Apollo einen Wurf  in Angriff zu nehmen, im Kopf war alles klar, Zwingerabnahme mit allem drum und dran, dann kam die Wende, leider nicht mehr möglich, denn durch einen Umzug in ein Mehrfamilienhaus erlosch mein Traum jemals einen Wurf im VDH nach meiner Lakota  und Apollo zu haben.  Dieser Traum erlosch komplett als Apollo sehr krank wurde und ich ihn leider erlösen musste. Ein sehr schwerer Weg für mich, doch ich konnte meinen BUB nicht leiden sehen, auch wenn der Tierartzt sagte nehmt Euch die Zeit und genießt noch das schöne Wetter. Das war für mich keine Option, denn Apollo konnte nicht mehr, zu viel hat er mir verheimlicht. Er war ein "will to please" Hund, und als Lakota ihm den Ball, den ich wurf, vor die Füße legte,damit er mir diesen bringen kann, war für mich klar, Apollo darf nicht leiden. Das hat er nicht verdient nur weil ein Mensch nicht Abschied nehmen kann. Ich weiß es sind harte Worte, doch wer seinen Hund kennt und sieht, er kann das was er immer gerne gemacht hat, nicht mehr.... und sieht ihn kämpfen.... dann ist für mich als Mensch, der die Aufgabe hat, diesem Wesen das bestmögliche zu geben, die Entscheidung zu nehmen,  zu gehen. Ich sehe heute noch die Blicke... und es tut mir heute noch sehr weh. Apollo ist schmerzfrei gegangen und ich habe die Last gefühlt, die von ihm ging. Eine schwere aber richtige Entscheidung. 


Nach vielem hin und her überlies ich Lakota Verena Schaube, Collies vom Bopparder Hamm, sodass Lakota`s Gene doch noch weiter gegeben werden konnten. Lakota ist nun auch mehrfache Mutter  bei den Collies vom Bopparder Hamm. Lakota ist nun wieder in meinem Besitz und erfreut sich bester Gesundheit…
Einmal war Lakota zur Zuchtmiete bei den Heatherland Collies, und dort ist ebenso ein wundervoller Wurf gefallen. Ich habe dort Erfahrungen sammeln können die ich nicht missen möchte. 
Auf einer Ausstellung im CfaC erhielt Lakota ein V1 und BOB unter der amerikanischen Richterin Carol Chapman. Ich danke Carol, dass sie in Lakota das gesehen hat, zumal sie ja rein amerikanisch ist, was einen amerikanischen Collie aus macht! 

Ich kann mich noch sehrgut erinnern, wie ein erfahrener und relativ bekannter Züchter, der Lakota unbedingt sehen wollte, sie sehe rein englsch aus.... ich bin damals fast umgefallen ....


Im VDH in der Jugendklasse ein SG2, in der offenen Klasse SG bei Herrn Frankenberger, V2 bei Tomas Rolin Danke für diese Bewertungen

 

Aus dem Wurf Belos vom Schwarzen Feuer und Silver Cloud`s Black Lakota behielt ich Halonia vom Bopparder Hamm. 

 

Blake aus dem Osterborn ,Züchter Sonja Blankenburg , kam in meinen Clan noch dazu. Kurz darauf bin ich mit meinen 3 Hunden nach Mallorca gegangen. 

Hunter vom Bopparder Hamm stieß noch zu uns, er ist der Bruder zu Halonia.


Mein Traum selber einen Wurf unter der Flagge der FCI zu machen wuchs, nachdem ich hier auf Mallorca sehr positive Resonanz erhielt, was meine Collies anging. Mein TA war hin und weg, er kennt Collies, da er selber mal Collies hatte und sagte dass alle meine Collies sehr spezial sind.... Das war ein schöner Empfang hier.
Also war klar, ein Wurf findet statt.
Das Chaos hier in Sachen Papierkrieg, nahm seinen Lauf und am 1.2.2016 fiel hier auf Mallorca unter dem registrierten FCI Namen „Collies de la Bonita Isla“ mein erster Wurf nach
Blake aus dem Osterborn x Halonia vom Bopparder Hamm. 
Ich war super glücklich, bis die ophthalmologische Untersuchung kam.  Die einzigen zwei Hündinnen aus dem Wurf hatten Probleme mit den Augen.
Eine davon auf einem Auge blind. Das war meine Angel, die erst geborene Hündin die diesen Namen trägt in Gedenken an die im letzten Jahr verstorbene Züchterin von den Silver Cloud`s Collies Mary Franden. 
Für mich war klar, die Maus bleibt bei mir.  Doch es gab eine Überraschung für mich, Angel ist bei Ihrem Bruder Angelo (Angelo, ebenso mit Namen in Gedenken an die Zucht der Silver Cloud`s Collies als erst geborener Rüde) in Deutschland. Meine Freundin, ehemals Ausbilderin im DVG wird beide Hunde als Reitbegleithund lehren
Die Hündin „Avani“ mit besserer Prognose hat ein tolles zuhause hier auf Mallorca in unmittelbarer Nähe gefunden, so kann ich ihren Werdegang erleben. Sie sollte eigentlich in Deutschland zur Zucht gehen, doch mit diesem diesem genetischen Augenergebnis war für mich klar, das geht nicht.
Anoki  ist in den NL gelandet und genießt die Ausbildung zum Service dog,
Artax ist als Zuchtrüde bei den Collies vom Märchenland angekommen und ist jetzt schon 2- fach Vater von 13 Welpen.
Amarok, habe ich aus Deutschland zurück geholt. Er sollte als Therapiehund  für ein Kind ausgebildet werden, doch das war von Seiten des Kindes nicht möglich. Leider. Er lebt jetzt wieder hier bei mir und ist nach wie vor ein aufgeschlossener und lernwilliger Rüde, der weiß wo er im Leben steht
Ajax lebt auch auf Mallorca und wird in Sachen Gehorsam super gelehrt. Die Besitzerin ist ebenfalls Ausbilderin im DVG gewesen.

Ich danke Herrn Weyergans für meine Fenja vom Trümpchen. Durch Fenja habe ich lernen dürfen wo meine Reise hingeht

Verena Schaube danke ich in besonderem Maße, dass ich mit ihrem Wissen und Sachverstand und Ascan (Apollo) vom Bopparder Hamm sehr viel lernen durfte. Meine Begeisterung zum Hundesport und das Wissen daraus weiß ich heute noch mehr zu schätzen.
Danke auch, dass meine Lakota unter dem Namen Bopparder Hamm einige vielversprechende sportliche Hunde zur Welt gebracht hat und diese ihre Zucht bereichert hat. Da bin ich sehr stolz drauf. Dabei denke ich auch an die vielen Welpen/ Arbeitswochenden mit vielen Trainingseinheiten um diese Tage für alle sportlich interessierten Collie- Leuten zu einem Highlight gemacht zu haben.
 
Danke auch an meine Freundin Michaela May.die nun 2 Hunde aus meinem Wurf in Deutschland zu schätzen weiß. Sie war mir in sehr vielen Belangen eine Wahnsinns Hilfe. Ihr Sachverstand nicht nur rund um den Hund war und ist für mich sehr wertvoll.

Ich danke auch für die Zeit außerhalb des VDH`s , welche für mich sehr lehrreich war.
Danke auch an die Züchter außerhalb des VDH`s  die Apollo`s Wesen nun auch in ihrer Zucht vereint haben

Ich danke Mary Franden in den USA für meine Silver Cloud`s Black Lakota. Eine Freudschaft nach Übersee ist entstanden und fand leider ein jähes Ende mit dem Tod dieser wunderbaren Frau. Ihre Hunde werden heute noch von Freunden erfolgreich in sportlichen Aktivitäten geführt und leben in ihr weiter.  In diesem Atemzug muss ich meine Freundin Marla Belzowsky in USA erwähnen, die mich an die Silver Cloud Collies weiter geleitet hat.
Danke an Familie Schwarz, Collies vom Hohen Westerwald, die mir den Weg zu den Bopparder Hamm Collies geebnet haben
Familie Göttig , Collies von der heiligen Eiche möchte ich auch meinen Dank aussprechen, denn sie gaben Ascan vom Bopparder Hamm den Startschuß für ihn als Deckrüden.

Beate Schoerner, Collies vom Schwarzen Feuer, sage ich auch Danke, denn die Zeit, die wir an einem Wochenende verbracht haben, vor einer Ausstellung in Bad Düben war ein besonderes Wochenendde für mich.

Chris und Roswitha Schulze danke ich für super schöne Aufnahmen von meinem Apollo und auch für die herzliche Aufnahme für eine Übernachtung um auf der Welt Hundeausstellung in Dortmund dabei sein zu können
Marion Kunzelmann sage ich auch Danke, denn auf einem Wochenend- Seminar, ich glaube e war von Eva Maria Krämer organisiert in Feilbingert, „wie mache ich meinen Hund fertig für eine Ausstellung“ war ein Erlebnis. Wieder war Richter Herr Hartig der Richter, der mir sagte, dass Apollo ein "V" Hund sei! Musste ja immer was lachen, denn das Fell was ein Collie haben soll hatte er bis zu diesem Zeitpunkt sehr selten vor zu weisen....
Eva- Maria Krämer danke ich, dass die CR immer zeitnah in meinem Zuhause, vor allem auf Mallorca gelandet ist und immer ein offenes Ohr hatte. 
Sonja Blankenburg, Collies aus dem Osterborn, danke ich, dass sie mir Blake aus dem Osterborn vertrauensvoll übergeben hat. Blake ist Vater von 7 wundervollen Welpen und viele Eigenschaften sehe ich in seinen Welpen.

Catrin Scholl Malerin mit besonderer Gabe den Ausdruck eines Hundes auf den Punkt zu treffen. Ich bin sehr stolz darauf Apollo und Lakota als Aquarell hier zu haben denn das Leben was man sieht „IST“. Ich danke auch dass Catrin ursprünglich eine Hündin aus meinem ersten Wurf bei sich begrüßen wollte, doch wegen Augenproblemen dieser nicht möglich war. Danke für das Vertrauen in mein Tun und meinen ersten Wurf.
Gaby Peters,  Collies vom Schwarzen Blitz, habe ich auf einem Collietreff bei den Boppies kennen lernen dürfen und daraus ist eine tolle, für mich sehr wertvolle Freundschaft entstanden…  Ich danke Gaby dafür. Gaby, Du bist ein sehr wertvoller Schatz in meinem SEIN!

Christine Schneider und ie Collies vom Skyworker Kennels danke ich ebenso. Wir haben uns auf einer Ausstellung gennen gelernt und wegen der Namnsgleichheit wäre es fast zu einer Verwechslung gekommen. Leider haben wir uns aus den Augen verloren. Danke für Deine Hilfe in gewissen Momenten. 

Danke an Michaela Brübach,Croomerin in Costa de la Calma/Mallorca, die Avani de la Bonita Isla ein tolles zuhause gibt, woran ich jeder Zeit teil haben darf!

Danke an Sandra Gunkel,  Collies vom Märchenland, eine Züchterin mit Her,z die meinen Artax de la Bonita für ihre Zucht vertrauensvoll bei sich zu schätzen weiß, Danke für die Gastfreudlichkeit bei einem Besuch bei Euch,ich komme gerne wieder wenn Ihr mich ertragt. :-) 

Danke an Michaela May, die zwei Schätze aus meinem Wurf bei sich zuhause in Deutschland hat, und diese in der Familie fordert.Micha war Schäferhundler später Dobi Fan und als sie hörte ich erwarte einen Wurf nach Halonia und Blake war für sie klar, einen will sie haben... Dass es nun 2 geworden sind macht mich sehr glücklich.Danke für Dein Vertrauen in mein Tun!

Danke an Natasja aud NL, die vertrauensvoll ohne zu wissen, wo sie hier unter kommt, um ihren Anoki de la Bonita Isla abzuholen. Anoki wird als Service Dog ausgebildet, darauf bin ich sehr stolz.

Danke auch an Waltraut, die Ajax, sprich Fyn zu sich geholt hat um hier auf Mallorca einen tollen Collie- Gefährten an ihrer Seite zu haben!


Ich hoffe, ich habe niemanden vergessen in meinem Danke sagen. Ich bitte darum mir das nicht für übel zu nehmen,Es ist keine Absicht. Gerne nehme ich hier noch weitere Danke auf, ihr müsst es mir nur via e-mail schreiben. Viele Daten sind durch einen PC crash verloren gegangen.  

 

Ich wünsche Eva- Maria Krämer für die letzten 3 CR`s 2017 ein gutes Gelingen  und ich bedaure sehr, dass  es ab nächstem Jahr keine CR mehr geben wird.

Kurz um, Danke an alle die ich bis zum heutigen Tag  kennen lernen durfte.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Janes Collietraum alle Fotos und Texte unterliegen dem Copyright von Janes Collietraum. Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der verlinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Eine Mitverantwortung kann nur durch ausdrückliche Distanzierung von diesen Inhalten verhindert werden Erklärung: Hiermit distanziere ich mich von allen Inhalten der verlinkten Seiten auf meiner Web-Site. Sämtliche Daten, Texte, Bilder und Fotografien dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Das Reproduzieren, Veröffentlichen, Übertragen, Vertreiben und Modifizieren ganzer und teilweiser Inhalte ist nicht gestattet.